Toller Platz 8 für Roman, Schweden gewinnt

Was für ein Ergebnis: mit diesem fantastischen 8. Platz hatten wohl nur die wenigsten gerechnet!

Schon lange vor dem Finale war Schweden der Top-Favorit – doch man hat gerade beim Eurovision Song Contest schon oft ein regelrechtes Favoritensterben gesehen. Doch für Loreen und ihrem Top-Song “Euphoria” gab es dieses Jahr kein Halten.

Eine Flut an lustigen Kostümen, Dancebeats und dramatischen Balladen – das klingt nicht nur nach Eurovision Song Contest, sondern das ist in der Tat auch in diesem Jahr wieder das, was in Erinnerung bleibt. Dabei soll nicht vergessen werden, dass auch immer wieder echte musikalische Perlen dabei waren.
Schwedens David-Guetta-würdige Nummer “Euphoria” wird man sicherlich in den Charts wiedersehen, die nicht mehr ganz taufrischen Russinnen haben jedes Herz mit ihrem Partyaufruf erwärmt, Aserbaidschan und Spanien sind mit tollen Balladen dahergekommen, getanzt wurde mit den Ir(r)en Jedward, Maltas lustigen Tanz-Freunden, dem türkischen Seefahrer Can Bonomo und bei Griechenlands “Aphrodisiac” – und mittendrin steht Roman Lob und hält nicht nur “löblich”, sondern begeisternd die deutsche Flagge hoch!

Überraschenderweise hat dieses Jahr keiner der sogenannten “Big Five” wirklich enttäuscht – zumindest was die Leistung angeht. Italien hat Amy Winehouse wieder auferstehen lassen (und das ist alles andere als ironisch gemeint), das Vereinigte Königreich schrieb Schlager-Legende Engelbert eine gefühlvolle Ballade auf den Leib und landete damit auf dem vorletzten Platz, Frankreich konnte mit “Echo” überzeugen, Spanien präsentierte eine unfassbare Sängerin mit dem schönen Namen Pastora Soler und über Roman Lob ist alles gesagt worden: fantastische Stimme, tolle Ausstrahlung, ein hervorragender Song von Jamie Cullum und ein grandioses Ergebnis mit Platz 8 – wir können mehr als Stolz sein!

Im nächsten Jahr geht es nun also nach Schweden! Man darf gespannt sein, wer dann Deutschland vertreten wird.

Kommentare

 

 
 
previous next
X